Rotkehlanolis

Der Rotkehlanolis (Anolis carolinensis), der noch immer häufig als Amerikanisches Chamäleon oder Grüner Anolis bezeichnet wird, ist ein sehr beliebtes Terrarien-Tier. Die Echse gilt als anspruchslos in der Haltung und zeigt im Terrarium ein breites Repertoire an Verhaltensweisen. Zudem gelingt selbst Einsteigern die Nachzucht.

Wer sich für einen Grünen Anolis als Terrarien-Bewohner entscheidet, bekommt eine faszinierende Echse als Haustier. Schließlich kann das Tier seine Augen unabhängig voneinander bewegen. Zudem kann das Tier seine Farbe an die aktuelle Stimmung oder Aktivität anpassen. Dies führte zur Bezeichnung Amerikanisches Chamäleon.

Worauf es bei der Haltung ankommt, welche Fehler man nicht machen sollte und welche Erfahrungen wir gemacht haben, verraten wir dir im Folgenden. Zu Beginn gibt es aber erst mal eine Tabelle mit den wichtigsten Fakten. So kannst du dir einen schnellen Überblick über die Echse aus der Gattung Anolis verschaffen:

Rotkehlanolis-Steckbrief:

Bezeichnungen:Rotkehlanolis (Anolis carolinensis), Amerikanisches Chamäleon oder Grüner Anolis
Aussehen:Schlanker Körper mit spitz zulaufenden Kopf, roter Kehlsack & grüne Grundfärbung
Größe:20 cm Gesamtlänge bei einer Kopf-Rumpf-Länge von 8 cm bei den Männchen, 17 cm Gesamtlänge bei einer Kopf-Rumpf-Länge von 7 cm bei den Weibchen
Lebenserwartung:Bis zu 8 Jahre
Verbreitung:Subtropischen Laubwäldern der USA sowie der Karibik
Lebensweise:Tagaktive Echsen, die man auf Sträuchern und Bäumen findet.
Fortpflanzung:Die Trächtigkeit von 2 bis 3 Wochen führt zu 1 oder 2 weichschalige Eier. Diese werden vergraben und nach rund 1 bis 2 Monaten schlüpfen die Jungtiere.
Geschlechtsreife:7 Monate
Artenschutz:nein
Haltung:Paar oder Gruppe mit einem Männchen
Terrarientyp:Regenwaldterrarium mit UV-Bestrahlung
Temperatur:Tagsüber 28 bis 30 °C, Sonneninseln 35 °C & Nachts 18 bis 22 °C
Luftfeuchtigkeit:Am Tag 60 bis 70 % & Nachts 80 %
Futter:Fliegen, Heimchen, Wachsmotten & Grillen
Schwierigkeitsgrad:Einsteiger
Besonderheiten:Winterruhe, Sexualdimorphismus, können Augen unabhängig voneinander bewegen & Körperfarbe an Stimmung oder Aktivität anpassen.

Möchtest du selbst einen Rotkehlanolis halten?

Ergebnis

Loading ... Loading ...

Merkmale & Aussehen:

Grüner Anolis

Auch der Rotkehlanolis verfügt über einen ausgeprägten Geschlechtsdimorphismus. So werden die männlichen Tiere deutlich größer und die rote Kehlwamme lässt sich besser erkennen. Beide Geschlechter haben den schlanken Körperbau, den spitz zulaufenden Kopf sowie die grüne Färbung gemein.

Das gilt übrigens auch für den Kehlsack. Obwohl häufig behauptet wird, dass weibliche Tiere keinen besitzen, ist dem nicht so. Dieser ist bei ihnen nur deutlich kleiner ausgeprägt und sie setzen ihn nur sehr selten ein. Scheinbar wollen nur die männlichen Rotkehlanolis ihren Zungenbeinapparat für das Ausspannen nutzen.

Bekannt sind die Echsen für ihr spezielles Verhalten. So können sie die Augen unabhängig voneinander bewegen, wie es auch Chamäleons können. Zudem verändert sich die Körperfarbe je nach Stimmung oder Aktivität von Grün zu Braun. Beobachten kann man dies zum Beispiel beim Sonnen. Um mehr Wärme aufnehmen zu können, wird das Schuppenkleid immer dunkler.

Der Grüne Anolis wird etwa 20 cm lang, wobei der Schwanz nicht ganz die Hälfte der gesamten Länge ausmacht. Zumindest gilt dies für die Männchen. Weibliche Tiere werden etwas kleiner und haben daher auch einen etwas drahtig wirkenden Kopf. In der Regel werden die Echsen 3 bis 5 Jahre alt. Man liest aber auch immer mal von Amerikanischen Chamäleons, die 8 Jahre oder noch älter geworden sind.

Gut zu wissen:
Nicht nur unter Terrarianern ist der Rotkehlanolis ein beliebtes Tier. So dient er in der Biologie als Modellorganismus. Es handelt sich hierbei sogar um das erste Reptil, dessen Erbgut vollständig sequentiert wurde. Aber auch im Bereich der Evolutionsbiologie wird an den Echsen geforscht.

Verbreitung & natürlicher Lebensraum:

Amerikanisches Chamäleon

Die kleinen Echsen stammen aus dem Südosten der USA. Genauer gesagt erstreckt sich ihr natürliches Habitat über Florida, Alabama, Texas, Oklahoma, Arkansas, Tennessee bis hin nach Südvirginia. Wie Untersuchungen der Genetik ergeben haben, lebten die direkten Vorfahren des Rotkehlanolis in Kuba. Um in die USA zu gelangen, müssen die Tiere das Meer überquert haben.

Eine weitere Population existiert noch auf der Insel Hawaii. Dort siedelten sie sich aber nicht auf natürliche Art und Weise an, sondern wurden durch den Menschen eingeschleppt. Und das mit fatalen Folgen für die dort heimische Tierwelt. Da es auf Hawaii keine natürlichen Fressfeinde gibt, steigt die Zahl der Grünen Anolis immer weiter an. Gleiches gilt für weitere Inseln der Karibik.

Gut zu wissen:
Die Krallen und Haftfüße machen die Tiere zu flinken Kletterern. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sie in ihrem natürlichen Lebensraum hauptsächlich auf Sträuchern und Bäumen wohnen.

Lebensweise & Verhalten:

Rotkehlanolis

In der freien Wildbahn trifft man den Rotkehlanolis selten allein an. Es handelt sich hierbei um eine Echse, die in kleinen Gruppe mit klarer Rangordnung lebt. Möchte man sie erspähen, sieht man sie auf Sträuchern und Bäumen. Die Tiere können sehr gut klettern und nutzen diese Fähigkeit gerne, um sich vor Jägern zu schützen. Denn Greifvögeln oder Katzen gelingt es meist nicht die Fluchttiere in den Bäumen zu verfolgen.

Kommt es doch einmal zu einer Konfrontation mit einem Fressfeind, blähen die Tiere ihren Kehlsack auf das Maximum aus. Die rote Farbe und die Volumensteigerung soll Feinde abschrecken und schließlich vertreiben. Aber nicht nur hierfür wird die Kehlwamme genutzt. Beim Balzen blasen die Männchen diese ebenfalls auf.

Im Gegensatz zu dem Verhalten bei Fressfeinden kämpfen die Tiere oft bis aufs Äußerste miteinander. Der Grund für diese Auseinandersetzungen ist meist das revierbildende Verhalten. Anfangs wird noch genickt oder nur der Kehlsack aufgestellt. Flieht keines der Tiere, kommt es nun zum Kampf. Meist greift dabei der Revierinhaber zuerst an.

Die Folgen solcher Revierkämpfe können durchaus gravierend sein. In der Regel entstehen zahlreiche Biss- oder Kratzverletzungen. In seltenen Fällen gibt es Knochenbrüche oder gar gänzlich ausgekugelte Gelenke.

Die Verletzungen resultieren immer aus dem Kampfverhalten der beiden Grünen Anolis. Tendenziell lässt sich festhalten, dass sich leichte Männchen auf ihre Schnelligkeit im Kampf verlassen. Größere Männchen setzen hingegen auf ihren starken Biss.

Gut zu wissen:
Nicht nur Bäume und Büsche kommen als Lebensraum infrage. In der Nähe von Zivilisationen erklimmen die Tiere gerne Telefonmasten. Sei es zur Flucht vor Angreifern oder um sich ausgiebig zu sonnen. Die tagaktiven Echsen nutzen die erhöhen Postionen aber auch zum Erspähen von Konkurrenten.

Amerikanisches Chamäleon Haltung:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Rotkehlanolis ist nicht nur in Deutschland ein sehr beliebter Terrarien-Bewohner. Weltweit erfreut sich die Haltung dieser Echse größter Beliebtheit. Schließlich lässt sie sich im Verhältnis gesehen zu anderen Reptilienarten einfach halten und verfügt über viele Besonderheiten. Vergessen sollte man bei all dieser Euphorie aber nicht, dass die Tiere eine Winterruhe halten und ein stark ausgeprägtes Territorialverhalten zeigen.

Ein Rotkehlanolis sollte auf gar keinen Fall allein gehalten werden. Die Echsen sind sehr gesellig und leben in der Natur in kleineren Gruppen. Zur Haltung im Terrarium empfiehlt sich ein Harem mit 2 bis 3 Weibchen. Da die Tiere sehr günstig im Zoofachhandel oder von Züchtern angeboten werden, braucht man sich auch keine Sorgen um seinen Geldbeutel zu machen.

Terrarium:

Das Rotkehlanolis-Terrarium sollte etwa 70 x 60 x 80 Zentimeter groß sein. Nur so ist sichergestellt, dass die Tiere über ausreichend Platz und Rückzugsmöglichkeiten verfügen. Größer darf das Regenwaldterrarium aber jederzeit ausfallen, schließlich sind Anolis lebhafte Echsen. Der Bodengrund kann ein Gemisch aus Sand und Erde oder auch Kokosfaser-Humus und Sand sein.

Besonders wichtig in puncto Rotkehlanolis-Haltung sind viele Klettermöglichkeiten und nach Möglichkeit ein paar echte Pflanzen. Empfehlenswert sind zum Beispiel Philodendron oder Bromelien. Gerne angenommen werden Klettermöglichkeiten in Form von Ästen und Zweigen.

Wer der Optik etwas Gutes tun möchte, kann einen Wasserfall im Inneren des Terrariums installieren. Damit tut man nebenbei auch noch etwas zur Aufrechterhaltung der Luftfeuchtigkeit. Natürlich geht es auch einfacher und günstiger. Ein Schälchen voll Wasser und regelmäßiges Wasser sprühen reichen ebenfalls aus.

Klimagestaltung:

Für eine artgerechte Haltung des Grünen Anolis braucht es im Inneren des Terrariums die richtige Temperatur und Luftfeuchte. Tagsüber sollte sich der Zeiger des Thermometers in einem Bereich von 28 bis 30 °C einpendeln. Im Bereich der Sonneninseln sind selbst 35 °C kein Problem. In den kühleren Nachtstunden sind 18 bis 22 °C kein Problem.

In puncto Luftfeuchtigkeit sollte man am Tag auf 60 bis 70 % und nachts auf 80 % setzen. Am einfachsten erreicht man diese Werte, wenn man abends etwas Wasser versprüht. Die Tiere lecken die Wassertropfen außerdem sehr gerne von den Blättern und Glasscheiben, um ihren Flüssigkeitsbedarf zu decken.

Zur Vollständigkeit sei erwähnt, dass eine UV-Bestrahlung der Tiere absolute Pflicht ist. Eine UV-A und UV-B Quelle sollte also vorhanden sein. Ansonsten kann es zu Mangelerscheinungen im Bereich Vitamin D kommen. Zusätzlich dazu braucht man noch eine Grundbeleuchtung sowie eine Wärmelampe. Gegebenenfalls kann auch der Einsatz einer Heizung Sinn ergeben, um die geforderten Temperaturen zu erreichen.

Futter:

Der Rotkehlanolis ernährt sich in der Natur als Lauerjäger von Gliederfüßern. In der Terraristik greift man hauptäschlich auf Futtertiere, wie etwa Heimchen, Grillen, Fliegen oder Wachsmotten zurück. Ab und sollten diese mit einem Vitaminpulver bestäubt werden. Ebenso ist es nicht verkehrt zusätzlich noch ein Kalk- bzw. Mineralienpulver zu verwenden.

Verschmähen die Tiere einmal bestimmte Futtersorten kann man auch auf Schaben und Mehlwürmer setzen. Adulte Tiere verzehren pro Tag etwa 3 bis 4 mittlere Heimchen. Während der Winterruhe sollte man die Tiere allerdings nur ganz selten füttern. Den Wasserbedarf decken die Rotkehlanolis durch das Sprühwasser. Sie lecken es von den Blättern oder Glasscheiben auf.

Fortpflanzung & Zucht:

Sobald sich im Laufe des Frühjahrs die Temperaturen wieder erhöhen, meldet sich bei den Echsen auch schon der Paarungstrieb. Meist beginnt die Fortpflanzung mit einem beidseitigen Imponieren unter der Zuhilfenahme der Kehlfahne.

Darauf folgt häufig noch das Kopfnicken. Dann kommt es auch schon zum Geschlechtsakt. Das Männchen verbeißt sich im Nacken und beginnt mit der Befruchtung des Weibchens. Das ganze Szenario dauert meist mehrere Minuten und kann oft mehrmals innerhalb der Fortpflanzungszeit bewundert werden.

Die Trächtigkeit bei den weiblichen Rotkehlanolissen dauert etwa 2 bis 3 Wochen. Oft legen sie ihre Gelege mit rund 1 bis 2 Eiern völlig unbemerkt in den Bodengrund ab. Nun dauert es noch rund 1 bis 2 Monate und schon sind die Jungtiere geschlüpft. Natürlich kommt es dabei auch mal zum Vertrocknen der Eier.

Daher kann es Sinn ergeben zur gezielten Zucht einen Inkubator anzuschaffen. Hat man ein Gelege aufgespürt, werden die Eier vorsichtig entnommen und zur Zeitigung in die Brutmaschine gebracht. Gute Erfahrungen haben wir mit 25 bis 30 °C an Bruttemperatur gemacht.

Kaufen:

Eine erfolgreiche Rotkehlanolis-Haltung setzt den Kauf gesunder und agiler Tiere voraus. Daher sollte man sich beim Verkäufer genügend Zeit lassen, um die Amerikanischen Chamäleons ausführlich zu begutachten. Worauf man dabei achten sollte, verraten wir dir im Folgenden:

  • Wohlgenährt
  • Klare, leuchtende Augen
  • Keine Verletzungen oder Abschürfungen
  • Kräftige Schwanzwurzel
  • Saubere Kloake
  • Nicht verschleimter Maulinnenraum
Es gibt auch ein paar Merkmale, wo man lieber vom Kauf absehen sollte: Hypernervöses Verhalten, Außen- & Innenparasiten, apathisches Verhalten, verkrustete, entzündete oder eingefallene Augen, Deformationen aller Art, steife Gelenke oder Gliedmaßen, abgemagertes Äußeres sowie Schwellungen unter der Haut oder im Kieferbereich.

Unser FAQ zum Abschluss:

FAQ

Der Rotkehlanolis ist ein beliebtes Terrarien-Tier in Deutschland. Man braucht sich daher nicht wundern, dass wir immer wieder Anfragen zur Haltung bekommen. Um der Masse der Fragen gerecht zu werden und um dir noch mehr nützliche Informationen an die Hand zu geben, haben wir ein kleines FAQ erstellt:

Wie zahm werden Amerikanische Chamäleons?

Zu Beginn sind alle Rotkehlanolis sehr scheu und zurückhaltend. Sobald sie etwas Vertrauen in ihre neue Umgebung gefasst haben, kann man versuchen sie aus der Hand zu füttern. Beginnen sollte man dabei mit einer langen Pinzette und kontinuierlich den Abstand zwischen Hand und Ende verkürzen.

Wovon wir an dieser Stelle mit Nachdruck abraten möchten ist der Freilauf in der Wohnung sowie das Herumreichen innerhalb des Freundeskreises. Die Tiere sind nicht zum Kuscheln geeignet und nicht auf das falsche Klima in der Wohnung vorbereitet. Aus Respekt vor den Tieren sollte man diese nur im Notfall aus dem Terrarium entnehmen.

Wie teuer ist die Haltung des Grünen Anolis?

Hierbei muss man 2 Aspekte bedenken. Da wären die laufenden Kosten und die einmaligen Investitionen in das Terrarium samt Einrichtung & Co. Man sollte monatlich mit Ausgaben von 20 bis 30 Euro rechnen. Schließlich braucht das Terrarium doch einiges an Strom. Rücklagen für Tierarztbesuche sollte man ebenfalls monatlich bilden.

Das Terrarium samt Einrichtung kann je nach Geschmack mehrere Hundert oder sogar über Tausend Euro kosten. Da man hier aber kein allzu großes Modell braucht, halten sich die Kosten noch in Grenzen. Im Großen und Ganzen lässt sich aber sagen, dass die Haltung teurer ist als bei anderen vierbeinigen Haustieren.

Was frisst ein Rotkehlanolis?

Die Tiere stellen kleineren Gliederfüßern, wie etwa Grillen oder Heuschrecken nach. Auch Fliegen, Maden, Mehlwürmer und Spinnen stehen auf dem Speiseplan. Grundlegend gilt, dass alles vertilgt wird, was auch in den Mund passt. Sobald die Anolis auf der Lauer ein passendes Futtertier erspäht haben, warten sie bis es in Reichweite kommt und erbeuten es dann mit einem Sprung.

Wichtig zu wissen ist dabei, dass Anolis keine Zähne haben. Lediglich winzige Häken befinden sich im Mund mit denen sie die Beute festhalten können. Da sie oft von der Seite aus angreifen, müssen sie das Beutetier vor dem Verschlucken umdrehen.

Wie alt wird ein Rotkehlanolis?

Die Echsen werden meist zwischen 3 und 5 Jahre alt. Aber auch 7 Jahre sind durchaus möglich. Wir haben sogar schon von Tieren gehört, die 10 Jahre alt wurden. Alles fällt und steht hier mit der Qualität der Haltung.

Lust auf mehr? Dann hol‘ dir jetzt exklusive Inhalte:

Wir verschicken keinen Spam & auch keine nervige Werbung!
Datenschutz